Mandern schafft Platz für neue Häuser 26.08.15

Artikel erschienen im Trierischen Volksfreund am 26.08.2015

(Mandern) Der Ortsgemeinderat Mandern plant große Projekte. Der Dorfladen ist noch nicht eröffnet, schon sind weitere Vorhaben in Sicht. Durch ein Neubaugebiet will der 1000-Einwohner-Ort weiter wachsen. Für ältere Menschen will die Gemeinde ein Angebot für Betreutes Wohnen schaffen. Ins Geld geht auch der Ausbau von Straßen.

Mandern. Der Manderner Ortsbürgermeister Tim Kohley hat derzeit gut lachen. Dank Steuerrückzahlungen der Firma Bilstein von rund 300 000 Euro ist der Haushalt deutlich im Plus. "Das Geld brauchen wir auch, denn wir haben diesmal große Pläne", kündigt der Ortschef an.

[...]

Ein anderes Großprojekt, Betreutes Wohnen für die ältere Generation, steht weiter auf der Tagesordnung. 30 000 Euro stehen dafür im Haushalt. Die leerstehenden Häuser Ecke Hans-Bilstein-/Hauptstraße werden dafür abgerissen. Ein Investor wurde gefunden, der eine neue, seniorengerechte Wohnanlage an gleicher Stelle errichten will. "Als Betreiber haben wir die Caritas gewinnen können", freut sich Kohley. Wie viel Plätze es darin geben wird, ist noch offen. Das Projekt soll für die Ortsgemeinde weitgehend kostenneutral bleiben. "Dennoch wollen wir nicht warten, bis uns der demografische Wandel einholt, sondern vorher reagieren", sagt der Ortschef.

Der neue Dorfladen inklusive Mehrzweckraum und Gemeindebauhof ist ausfinanziert. Im November ist Eröffnung. Dann wird ganz groß gefeiert. Der für dieses Projekt nötige Umbau eines alten Hauses in der Schulstraße hat 850 000 Euro gekostet (der TV berichtete mehrfach).

Weiterhin können noch Anteilsscheine bei der Ortsgemeinde erworben werden. Durch die Organisationsform der Genossenschaft kann jedermann Ladenbesitzer werden.

Vollständigen Artikel lesen

Bild: Herbert Thormeyer
Bild: Herbert Thormeyer